Interessante Fakten rund um das Baccarat

baccarat

Baccarat ist ein Kartenspiel,

das sowohl in realen, als auch in virtuellen Casinos seine Popularität genießt. In vielen Casinos, wie z.B. auf casino.netbet.de, stehen zwei Versionen von Baccarat zur Verfügung: Baccaratchemin de fer (franz. „Eisenbahn“) und Baccarabanque (Baccara à deuxtableaux). Von diesen beiden Spielweisen existieren noch weitere Variationen, wie z.B.: Mini-Baccarat, Super Pan Nine und Private Baccarat.

James Bond, der bekannteste Baccaratspieler

baccaratDer bekannteste Baccarat Spieler der Welt ist James Bond, der Baccarachemin de fer bevorzugte. Das Spiel verfügt über alle Eigenschaften, die dem Agenten 007 zugesprochen wurden. Es ist elegant und mit etwas Risiko und Gefahr angefüllt.

Aber warum ist dieses Spiel so bekannt und beliebt? Ist es nur mit den simplen Regeln verbunden, die jeder schnell erlernen kann? Der Reiz dieses Spiels liegt im Charme der Geschichte und im Flair der Moderne, deswegen möchten wir Ihnen einige der interessantesten Fakten über Baccarat präsentieren.

Früher ein Spiel des Adels

baccaratFrüher haben nur die Vertreter der höchsten Adelskreise dieses Spiel gespielt. Baccarat wurde auch in vielen literarischen Werken erwähnt, so z.B. noch bevor der erste Fernsehfilm mit dem Agenten 007 erschien, wurde das Spiel in den Roman „Casino Royale“ eingeflochten.

So wie bei vielen anderen Glücksspielen ist die Herkunft von Baccarat geheimnisvoll. Einige behaupten nämlich, dass das Spiel in Frankreich entstanden ist, die anderen sind der Meinung, dass es ein spanisches Spiel ist. Im neapolitanischen Dialekt bedeutet das Wort „Baccarat“ einfach „Null“. Aber die wahrscheinlichste Version besagt, dass Baccarat seine Wurzeln in Italien hat. Noch im Mittelalter hat der Italiener Felix Falguere dieses Spiel erfunden und ihm solchen Namen gegeben. Im Italienischen bedeutet der Name ebenso wie im spanischen Sprachgebiet „Null“. Das ist damit verbunden, dass der Wert der Karten 10, Bube, Dame und König glich Null ist.

Vom Spiel der Elite zum Vergnügen für Alle

In den französischen Spielbanken ist das Spiel ein bisschen später entstanden. Fünf Jahrhunderte lang haben die Adeligen Baccarat gespielt, bis es Anfang des 20. Jahrhunderts für illegal erklärt wurde. Aber trotzdem hat man dieses Kartenspiel auch weiter heimlich gespielt. Um die Tatsache zu verbergen, dass man Baccarat spielt, haben die Spieler sie in Chemin de fer umbenannt.

Das Image des Elitespiels blieb Baccarat noch lange haften. Erst in den 1980er Jahren sind die Einsätze geringer geworden, sodass das Spiel für ein breites Publikum zugänglich wurde.

Heutzutage ist Baccarat für alle, unabhängig von ihrem sozialen Status und Einkommen, verfügbar. Alles, was man für dieses Spiel braucht, ist ein registrierter Account, die Casino-Software oder der Zugang über den Browser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.